Aktuelle Projekte in der klinischen Forschung des CRC

Am Clinical Research Center for Hair and Skin Science wird zur Hautalterung durch den Lebenszyklus, sowie zum Thema Haarforschung und Inflammatosche Hauterkrankungen (Akne und Rosazea) geforscht. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht aktuelle Projekte und Tätgkeiten.

Sie befinden sich hier:

Forschung und Projekte zur Hautalterung und Hautpflege

Abbildung: Projektübersicht Klinische Forschung am CRC
Abbildung: Projektübersicht Klinische Forschung am CRC

IIT-Studie 2018 / Suction Blistering

Untersuchung der Wirksamkeit eines Basishautpflegeproduktes zur Stärkung der dermo‑epidermalen Adhäsion im Rahmen einer explorativen randomisierten kontrollierten klinischen Studie.

Mit steigendem Lebensalter durchläuft der menschliche Körper verschiedene Alterungsprozesse, von diesen ist auch die Haut betroffen. Bedingt durch verschiedene strukturelle Veränderungen kommt es zu einer altersbedingten Schwächung der Haut, diese wird somit anfälliger für Verletzungen sowie die Entwicklung verschiedener Hauterkrankungen. Das erhöhte Risiko für Hautverletzungen kann damit zusammenhängen, dass die Ober- und Unterhaut weniger fest miteinander verbunden ist.

In dieser Studie soll untersucht werden, ob das regelmäßige Auftragen einer Salbe die Festigkeit der Haut verbessern kann.

Evidenz-basierte Hautpflege an der Charité - Hautpflegealogarithmus

An der Charité - Universitätsmedizin Berlin werden tagtäglich hunderte Patienten versorgt und gepflegt. Einen großen Teil der Pflege machen das Waschen und Baden, sowie das Auftragen von Hautpflegeprodukten wie Öle, Lotionen oder Cremes aus. Obwohl Körperhygiene und Hautpflege integrale Bestandteile der Krankenversorgung sind und gerade multimorbide, bettlägerige oder mobilitätseingeschränkte Patienten einen besonderen Bedarf der Förderung der Hautbarrierefunktion haben, ist über die tatsächliche Wirkung, Effizienz und auch Nebenwirkungen von Pflegeprodukten im Krankenhaussetting wenig bekannt.

Basierend auf dieser Ausgangssituation entstand die Projektidee, die Hautpflegepraxis an der CharitéUniversitätsmedizin Berlin zu erfassen und durch Entwicklung eines Verfahrensstandards zu verbessern. Im Rahmen der jährlichen Ausschreibung zum Max-Rubner Preis, welcher von der der Stiftung der Charité vergeben wird, wurde ein Projektplan entwickelt, der sich in drei Teilprojekte gliederte. Der Projektplan wurde zur Ausschreibung des Max Rubner Preises 2013 eingereicht und gewann.

Der Verfahrensstandard ist in Form eines Hautpflegealogarithmus sein 2018 an der Charité etabliert.

Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege - 2. Aktualisierung 2017

Herausgegeben vom Deutschen Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP)

Wissenschaftliche Leitung: PD Dr. rer. cur. Jan Kottner, (CRC)
Moderation: Prof. Dr. rer. cur. Andreas Büscher; Petra Blumenberg (HS Osnabrück)
Literaturanalyse: Elisabeth Hahnel; Dr. rer. medic. Andrea Lichterfeld-Kottner (CRC)

Hochschule Osnabrück
Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Postfach 1940 ∙ 49009 Osnabrück

Internet: www.dnqp.de